Hohe Beratungsqualität

Das ist der Anspruch aller zertifizierten Berater des Verbunds deutscher Qualitätsberater.
Dieser Anspruch wird sichergestellt durch das Einhalten des VDQ-Regelwerks und den Einsatz professioneller Beratungssoftware.

Der VDQ ist eine Initiative die sich zum Ziel gesetzt hat Berater,
die den Anspruch an eine qualitativ hochwertige Beratung haben, zu unterstützen.

Berater die sich dem VDQ anschließen, beraten nach einem klar definierten Regelwerk, welches eine verbraucherorientierte Beratung sicherstellt. Dabei werden die Beratungsempfehlungen von Brancheninitativen und Verbraucherorganisationen berücksichtigt.

Der VDQ stellt sicher, das seine Mitglieder mit zertifizierter Beratungssoftware arbeiten und subventioniert diese; dadurch ist eine hohe Beratungsqualität gewährleistet.

Vorteile für zertifizierte Mitglieder

VDQ-Berater

  • unterscheiden sich in der Außendarstellung (Homepage, Visitenkarte, …) von ihren Mitbewerbern, indem sie sich als Qualitätsberater ausweisen.
  • profitieren von subventionierter Software, die eine hohe Beratungsqualität sicherstellt und das Haftungsrisiko vermindert.
  • sind Teil einer Interessengemeinschaft, die die Entwicklung von Standards für qualitative Beratung bestimmt.
  • nutzen FinTech bzw. InsurTech für ihren Vorteil
  • erhalten den Vorzug für die Vergabe von generierten Leads*

Software

  • Maklerhomepage
  • Maklerverwaltungsprogramm
  • Bedarfs- und Risikoprüfung
  • Finanzanalyse
  • produktbezogene Beratung
  • Vergleichsrechner
  • Dokumentation
* Leads, die vom Endkundenportal/App EUFINA24 generiert werden, werden bevorzugt an VDQ-Mitglieder vergeben.

Zertifizierte Berater dürfen das Logo zertifiziertes Mitglied im Verbund deutscher Qualitätsberater nutzen.

Das Logo darf auf der eigenen Webseite und auf allgemeinen Druckstücken, Visitenkarten, Briefbögen etc. verwendet werden.
Dadurch wird ersichtlich, dass das Unternehmen für eine hohe Qualität der Beratung eintritt.

Nicht erlaubt ist die Logo-Nutzung für konkrete Produkte.

Beratungsrichtlinien

Zertifizierte Berater verpflichten sich, Ihre Beratung nach folgendem Regelwerk durchzuführen:

Die Beratungsrichtlinien werden laufend anhand der Vorgaben des Marktes angepasst.

  1. Die Beratung von Versicherungen erfolgt nach dem GAU-Prinzip.
    Je größer das Schadenpotential, umso wichtiger ist der jeweilige Versicherungsschutz.
  2. Die oberste Priorität ist die Absicherung von Haftungsrisiken.
  3. Eine Krankenversicherung ist unverzichtbar.
  4. Es ist zu beachten, dass sich der Versicherungsbedarf je nach Lebenssituation ändern kann. (z.B. Heirat, Nachwuchs, Umzug, …)
  5. Vor dem Aufbau der privaten Altersvorsorge müssen die Lebensrisiken (Krankheit, Berufsunfähigkeit und Tod) angemessen abgesichert sein.
  6. Berufsunfähigkeitsschutz steht bei der Absicherung der Arbeitskraft an erster Stelle. Alternativen kommen nur in Betracht, wenn dieser aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist.
  7. Privathaushalte sollten sich nicht verschulden. Ist dies nicht möglich, sollte eine Deckung durch wertgleiche Sachwerte vorhanden sein (z.B. Immobilien).

    Die Rückführung von Dispositionskrediten sollte schnellstmöglich durchgeführt werden. Wenn vorhanden, können kurz- oder mittelfristige Anlagen zur Tilgung dienen.
  8. Eine Liquiditätsreserve sollte vorhanden sein.
    Wir empfehlen mindestens zwei bis drei Monatsnettogehälter.
  9. Unter Berücksichtigung der Liquidität sind mittel- und langfristige Anlageziele, insbesondere die Altersvorsorge, zu definieren.
  10. In der Anlageberatung gilt zu berücksichtigen, dass Sicherheit, Rendite und Liquidität dem persönlichen Risikoprofil des Kunden entsprechen.
  11. Der Berater nutzt eine qualitätssichernde Beratungssoftware die folgende Beratungsschritte sicherstellt:
    • Beratungsvereinbarung

      Erstinformation, Maklervertrag, Maklervollmacht, Datenschutz- und Kommunikationserklärung.
    • Auftragsklärung

      Ermittlung der zu beratenden Produkte/Bereiche/Risiken anhand von Beratungsleitfaden oder Versicherungscheck.
    • Basisdaten & Risikoanalyse

      Erfassung der Basisdaten und ermitteln des Risikos durch eine Risikoanalyse.
    • Handlungsempfehlung

      Empfehlung des Vermittlers basierend auf der Gegenüberstellung und Prüfung des ermittelten Risikos und bestehender Absicherung.
    • Angebotserstellung

      Angebotserstellung unter Berücksichtigung des Risikos und ggf. Marktuntersuchung.
    • Dokumentation

      Erstellung einer VVG-konformen Dokumentation und anschließende Bereitstellung.
    • Archivierung

      Nachvollziehbarkeit aller Beratungsschritte und Dokumente.
  12. Der Berater bildet sich ständig weiter.

Weiterhin verpflichten sich VDQ-Berater dazu, auf Ihrer Homepage auf das Regelwerk hinzuweisen und dem Endverbraucher die Möglichkeit zu bieten, die Echtheit und Aktualität des Zertifikats zu prüfen.
Zu diesem Zweck stellt der VDQ eine individuelle Zertifikatsseite zur Verfügung.

Über die Zertifizierung

als Berater als Softwareanbieter

Zertifizierung für Berater

Die Möglichkeit der Zertifizierung im Verbund deutscher Qualitätsberater steht allen qualifizierten Finanzberatern in Maklerunternehmen, Pools, Banken und Versicherungsgesellschaften offen.

Der Verbund deutscher Qualitätsberater zertifiziert Finanzdienstleister,
die nach dem Regelwerk des VDQ arbeiten.

Der Berater veröffentlicht auf seiner Homepage eine Verlinkung auf das Regelwerk bzw. die Vorgehensweise in Form einer von der VDQ bereitgestellten Zertifizierungsseite. Somit lässt sich durch den Endverbraucher jederzeit die Aktualität und Gültigkeit des Beraterzertifikats überprüfen. Sehen Sie sich hierzu ein Beispiel an

Wie werden Sie vom Verbund deutscher Qualitätsberater zertifiziert?

Bei Interesse nach dem Regelwerk des Verbund deutscher Qualitätsberater zu beraten und eine Zertifizierung zu erhalten, Kontaktieren Sie uns unter kontakt@deutscher-qualitaetsberater.de. Wir informieren Sie über alle weiteren Schritte.

Voraussetzung zur Zertifizierung ist die Nutzung eines dem Regelwerk entsprechendem Beratungstool. Ein aktuell entsprechendes Beratungstool erhalten Sie bei EUFINA GmbH. Weitere Informationen finden Sie unter  eufina.de